Auslagerung MaRisk-Compliance

Modul 1: Bestandsaufnahme und Risikoanalyse
Wir ermitteln die für das Institut tatsächlich relevanten rechtlichen Regelungen und das Compliance-Risiko aus deren Nichteinhaltung.

Modul 2: Kontrollplan, Monitoring, Kontrollhandlungen
Der Kontrollplan basiert auf den Ergebnissen von Bestandsaufnahme und Risikoanalyse und wird mit den Plänen der anderen Beauftragten und der Innenrevision koordiniert. Die Planung enthält drei Komponenten:

  1. Proaktive Maßnahmen verhindern, dass Compliance-Risiken überhaupt entstehen.
  2. Kontrollen überwachen, ob die eingeführten Handlungsanweisungen angewendet werden.
  3. Schulungs- und Aufklärungsmaßnahmen informieren die Mitarbeiter über Compliance-Regularien und Verhaltensregeln.

Modul 3: Beratung und Unterstützung
Der Beauftragte berät die Geschäftsleitung zur Wesentlichkeit von Gesetzen und rechtlichen Vorgaben für das Institut sowie zu den damit verbundenen relevanten Verfahren, Prozessen und Kontrollen.

Modul 4: Kommunikation und Berichtswesen
Die verschiedenen Beauftragten berichten nicht nur direkt der Geschäftsleitung, sondern informieren auch den Beauftragten für MaRisk-Compliance. Dieser ergänzt die Erkenntnisse um seine Feststellungen und berichtet dem Vorstand über die Angemessenheit und Wirksamkeit der Regelungen, die die Einhaltung der wesentlichen Vorgaben gewährleisten sollen. Der Bericht umfasst auch Angaben zu möglichen Defiziten und Maßnahmen zu deren Behebung.

Ihre Vorteile

  • Sie setzen die Compliance-Funktion nach MaRisk AT 4.4.2 rechtssicher und fristgerecht um
  • Sie installieren eine auf Ihr Institut zugeschnittene Lösung
  • Sie erhalten sofort anwendungsfertiges und praxiserprobtes Know-how
  • Sie realisieren schlanke und transparente Arbeitsprozesse
  • Sie vermeiden Sanktionen
  • Sie sparen Kosten für die erstmalige und laufende Personalausbildung
  • Sie haben keine Probleme mit Stellvertreter- und Personalersatzfragen
  • Sie bauen auf unser Experten-Wissen
  • Sie schaffen Synergien bei Mehrfachauslagerungen an die GenoTec